Bund Naturschutz will mitreden

Schild am Ökopfad

Ein Loch in der Mitte des Schildes am Radweg

Besuch bei der Mitgliederjahresversammlung der Naturschützer in Altenplos

Bürgermeisterin Simone Kirschner besuchte zum ersten Mal die Mitgliederjahresversammlung der Ortsgruppe des Bundes Naturschutzes Heinersreuth und Altenplos. Dort geht es immer recht familiär zu und die Tagessordnung wird nur als grober Leitfaden verstanden. Die kleine Gruppe der Aktiven trifft sich regelmäßig im Nebenzimmer des Gasthofes Moreth in Altenplos. Am 30. November stand die Neuwahl des Vorstandes an. Mit Unterstützung von Reinhard Birkner, Vorsitzender der Kreisgruppe BN, und Gemeinderat Werner Kauper gelang es, die drei Vorstandsposten zu besetzen. Der Biologe Volkmar Klatt fasste sich nach kurzer Bedenkzeit ein Herz und übernimmt weiterhin den Vorsitz der Naturschützer. Rudolf Gärnter bringt als neuer zweiter Vorsitzender viel praktisches Können ein und Joachim Weise verwaltet in seiner zweiten Amtszeit die Finanzen des Vereins.

Mitarbeit am Zukunftskonzept der Gemeinde Heinersreuth

Der Bund Naturschutz will mitreden, wenn es um die Gestaltung der Zukunft geht. Gerne nimmt man auch Anregungen aus anderen Gemeinden und Ortsgruppen auf. Reinhard Birkner erzählte von einer schönen Aktion aus Creußen. Dort unterstützen die Natürschützer das Projekt “Blühendes Creußen”. Möglichst viele freie Fläche sollen angesät werden. Diese Vorstellung gefiel auch Simone Kirschner und Werner Kauper. Viel wichtiger ist es aber, bestehende Strukturen zu erhalten. Hecken und bepflanzte Randstreifen dürfen nicht ohne Widerstand zu Anbauflächen umgewandelt werden.

Austausch von kaputten Schildern am Ökopfad

In den letzten beiden Jahren hausten Vandalen am Ökopfad. Das Schild am Ortsrand in Altenplos wurde kurz über den Fundamenten abgesägt und weggetragen. Am Radweg unterhalb des REWE-Einkaufsmarktes hatten drei Schilder plötzlich Löcher mitten im Motiv. Doch jetzt können die zerstörten Schilder durch neue ersetzt werden. Der Rotmain-Auen-Weg ist ein mit EU-Mitteln gefördertes Natur- und Kunstprojekt zur Landesgartenschau. Er führt vom Gartenschaugelände an der Aue entlang über Heinersreuth nach Neudrossenfeld und bezieht den Ökopfad der Natürschützer mit ein. Die Teil der Projektmittel kommem dem Pfad zugute. BN-Vorsitzender Volkmar Klatt hat die neuen Schilder tatkräftig mitgestaltet und will Mitte nächsten Jahres naturkundliche Führungen von Heinersreuth nach Altenplos anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.