Besuch beim Imker auf der Landesgartenschau

Imker Rudolf Hein erklärt den Kindern die Welt der Bienen

Imker Rudolf Hein erklärt den Kindern die Welt der Bienen

Naturschutz und Gesangverein gemeinsam beim Ferienprogramm aktiv

Der Bund Naturschutz und der Gesangverein beteiligen sich regelmäßig am Ferienprogramm der Gemeinde Heinersreuth. In diesem Jahr luden die beiden Vereine die Kinder zu einem Besuch beim Imker ein. Der Bienenstock auf dem Gelände der Landesgartenschau zog die kleinen Besucher sichtlich in den Bann. Zwanzig Minuten lang lauschten sie gespannt den Erklärungen des Bienenkenners Rudolf Hein vom Bayreuther Imkerverein.

Erfahren, wie es im Bienenstock zu geht

Im unteren Teil der Bienenwohnung wuselt es besonders stark: dort müssen tausende von Arbeitsbienen die Brut mit der nötigen Wärme und mit Nahrung versorgen. Um dies zu erreichen, drücken sie sich ganz eng aneinander und geben die Wärme nach unten ab. Nach einiger Zeit müssen die Arbeitsbienen den “Akku” wieder aufladen und werden deshalb von anderen Bienen mit Nahrung versorgt.
In einem anderen Abschnitt des Stocks sehen die Kinder, mit welchem Geschick die Insekten neue Waben anlegen. Die kleinen Sechsecke sind millimetergenau konstruiert und bieten später Platz für die neue Brut. Rudolf Hein zeigt den kleinen Besuchern auch das Flugloch des Bienenstocks. Dort passen Wächterbienen auf, dass keine Fremdlinge in den Stock eindringen und den Honig stehlen.

Wo ist die Königin?

Am Ende des Vortrags beantwortet Hein die spannendste Frage des Bienenabenteuers: Wo ist denn die Königin? Dazu geht die Gruppe auf die Rückseite des Bienenstocks und findet sie schließlich. Die Imkergemeinschaft hat die Königin mit einem blauen Punkt markiert. Wohl wissend, dass alle Besucher, ob groß oder klein, immer nach der Königin fragen. Diese muss viel leisten, hat aber auch Privilegien: ihre Wabe ist wesentlich größer und sie bekommt eine besonders nahrhafte Speise.

Honigbrote auf dem Gartenschaugelände

Im Pavillon des Imkervereins erleben die kleinen Besucher, welch köstliche Produkte sich aus dem Honig herstellen lassen: verschiedene Honigsorten, Wachskerzen und sogar eine besondere Hautcreme. Folgerichtig stehen für die anschließende Brotzeit Honigbrote auf dem Speiseplan. Platz findet die Gruppe an den Tischen und Bänken am Pavillon des Bund Naturschutzes. Dessen Standort befindet sich unweit des Imkerpavillons. Nahe am Wasserspielplatz und mitten im Grünen schmecken die Honigbrote besonders lecker. Der Duft der Honigbrote lockte inzwischen eine einzelne Biene an. Zum Glück hatte diese “Spurbiene” nicht genügend Zeit, um ihre Artgenossinnen im Bienenstock zu verständigen.

Der Bayreuther Imkerverein betreut den Pavillon auf der Gartenschau

Der Imkerverein Bayreuth und Umgebung führt als eingetragener Verein die Aktivitäten der örtlichen Imker zusammen. Als Partner der Landesgartenschau in Bayreuth betreut der Verein den Informationsstand und zwei Bienenstöcke. Auch außerhalb des Gartenschau zeigt sich der Imkerverein aktiv: der Lehrbienenstand befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Umweltinformationszentrum Lindenhof in der Karolinenreuther Straße. Am Lehrbienenstand finden von Februar bis November jeweils am ersten Sonntag im Monat sogenannte “Imkerrunden” statt. Zwischen 10 Uhr und 11:30 Uhr können kleine und große Besucher die Welt der Bienen hautnah erleben.
Webseite des Imkervereins: www.imkerverein-bayreuth.lvbi.de/home_imkerverein_bayreuth.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.