Originelle Motive zieren den Osterbrunnen

Drei Wochen lang steht der Osterschmuck am Schlossplatz

Die Aktiven des OGV Heinersreuth nach getaner Arbeit

Die Hasenfamilie aus Stroh darf nicht fehlen

Drei Wochen lang ist der Osterbrunnen am Schlossplatz wieder ein Blickfang für die Heinersreuther Bürger. Er steht auf der Umrandung des Brunnens in der kleinen Grünanlage vor der Apotheke. Zwei Bänke laden dort zum Verweilen ein. Die Osterhasenfamilie aus Stoff und Stroh bildet zusammen mit den bunten Eiern ein passendes Ensemble. Die Haseneltern sitzen auf einer kleinen Holzbank und die „Kinder“ spielen vergnügt auf der Holzwippe. Zwei Buchsbäumchen links und rechts des Brunnens rahmen das Schmuckstück ein. In einer kleinen Ansprache nach der Aktion zeigte sich der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Heinersreuth, Jürgen Weigel, sehr zufrieden mit seinem Team: “Wir können stolz auf unser kleines Kunstwerk sein. Wenn viele Leute zusammenhelfen, geht alles schnell von der Hand.”

Knapp 600 Eier sind kunstvoll miteinander verwoben

Zwei Tage zuvor hatten die Hobbygärtner in einer mehrstündigen Aktion das Traggerüst aus Metall mit vielen Tannenzweigen umflochten. Das frische Material kam von Bürgern aus der Gemeinde, die in ihren Gärten gerade Bäume ausgeschnitten hatten. In einem weiteren Arbeitsgang wurden knapp sechshundert bunte Ostereier jeweils zu dreizehn Stück aufgefädelt und zu einer kunstvollen Kette um die Tannenzweige gewunden. Die meisten Teile stammen von echten Hühnereiern, nur wenige Plastikeier ergänzen den Aufbau. Jürgen Weigel hatte vor einigen Jahren eine große Malaktion mit den Schulkindern der Grundschule Heinersreuth organisiert. Seit dieser Zeit zieren sehr originelle Motive die Eier des Osterbrunnens.

Auch in Altenplos steht der Osterbrunnen schon

Osterbrunnen in Altenplos

Osterbrunnen vor dem Altenploser Schloss

In Altenplos schmückt der heimische Obst- und Gartenbauverein den Osterbrunnen. Dieser versteckt sich etwas im hinteren Teil des Dorfes in der Nähe des Schlosses. Die Einheimischen kennen den Standort und statten dem Brunnen gerne einen Besuch ab. Vielleicht machen sich auch einige Neubürger auf den Weg in die Gasse hinter dem Gasthaus Moreth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.