Kreative Ideen aus den Ortsteilen

ISEK Bürgerwerkstatt

Heiko Popp präsentiert die Vorschläge von Cottenbach (links) und Uwe Netsch die Liste von Altenplos

Zweite Bürgerwerkstatt am 30.11.2018 in der Schulturnhalle Heinersreuth

Die Gemeinde Heinersreuth lud zur zweiten Bürgerwerkstatt im Rahmen des Entwicklungskonzepts (ISEK) ein. An fünf Tischen in der Turnhalle diskutierten Bürger aus Heinersreuth, Altenplos Unterwaiz, Cottenbach und Unterkonnersreuth/Martinsreuth. Besonders die kleinen Ortsteile waren verhältnismäßig stark vertreten; hingegen kamen aus dem Hauptort Heinersreuth gerade mal acht Personen an den Tisch; aus Altenplos rafften sich doppelt soviele Einwohner auf. Projektleiter Jens Gerhardt ließ die Runden an diesem Abend ohne Diskussionsleiter laufen: “Wir hatten bereits beim ersten Treffen dieser Art gesehen, das die Heinersreuther sehr aktiv sind und vertrauen darauf, dass die Diskussion in Gang kommt”.
Auf jedem Tisch lagen Ortspläne, Filzstifte und Monopolysteine. Nach etwas zähem Beginn flogen die Gedanken hin und her. Eine Stunde war zu schnell vorüber, sonst wäre die eine oder andere Idee noch geboren worden. Innerhalb des Zeitrahmens mussten die Vorschläge auch noch an das Flipchart geschrieben und nach Prioritäten sortiert werden. Letztlich bat Jens Gerhardt die Teilnehmer um eine Kostenschätzung für die vorgeschlagene Maßnahme. Auf halber Strecke kam von Bürgermeisterin Simone Kirschner die frohe Botschaft: “Die Pizza ist eingetroffen – ihr könnt euch jetzt stärken”. Freie Getränke gab es ohnehin.

Kleine und große Ideen

Nach gut zwei Stunden hatten die Sprecher der fünf Tische alle Ideen aus den Orteilen vorgetragen. Jens Gerhardt und sein Mitarbeiter Torben Mielke addierten in Windeseile die Kostenschätzungen und kam auf die Schnelle zu 5 bis 6 Millionen Euro. “Gar nicht so viel, wenn man den langen Zeitraum bis 2030 als Planungsperiode hernimmt”, so der Projektleiter. Rund 500.000 Euro könnte man jährlich stemmen. Der Bürgermeisterin viel auf, dass einige Vorschläge auch ohne das ISEK schnell umzusetzen wären. Bei anderen Maßnahmen sei man aber auf Projektpartner angewiesen, z.B. für den Radweg von Cottenbach nach Bayreuth auf die Stadt Bayreuth und bei Maßnahmen an der B85 auf das staatliche Straßenbauamt.

Zusammenfassung der Projektvorschläge

Unterwaiz (vorgetragen von Jenny Müller)

Unterwaiz

Jenny Müller, Unterwaiz

  • mit einem neuen Baugebiet will man mehr Neubürger ansiedeln
  • den Unterwaizern stört das morgendliche Anlassen der Bock-Busse; die Hoffnung ruht auf Elektrofahrzeugen
  • die Ampelschaltung an der B85 klappt nicht optimal; selbst wenn keine Auto warten, schaltet die Ampel auf rot; ein Kreisel könnte die Situation verbessern
  • den Spielplatz mit einem Baumhaus aufwerten
  • Verkehrsberuhigung in der Weikenreuther Straße
  • Einbahnregelung für den Ernteweg
  • Gehwegerneuerung an der Bergstraße
  • Beleuchtung Wiesenstraße verbessern
  • Unterkonnersreuth / Martinsreuth (vorgetragen von Konstantin Knopf)

    Unterkonnersreuth/Martinsreuth

    Konstantin Knopf, Martinsreuth

  • die Dorfmitte von U’konnersreuth verbessern (Dorfplatz, überdachte Sitzplätze)
  • den Spielplatz stark aufwerten, eventuell versetzen
  • Personennahverkehr verbessern (Bus, Taxi, Carsharing)
  • die Verbindungsstraße für Füßgänger sicherer machen (Markierungsstreifen / Gehsteige)
  • die Außenanlagen an der Mühle schöner gestalten
  • Bäume entlang der Verbindungsstraße pflanzen
  • mehr Ruhebänke aufstellen / Begegnungsstätten anbieten
  • die Eislauffläche in der Aue wieder herstellen
  • den Hochwasserschutz verbessern
  • Altenplos (vorgetragen von Uwe Netsch)

    Altenplos

    Uwe Netsch, Altenplos

  • den Schwerlastverkehr reduzieren
  • Kreisel am Ängerlein und bei der Mehrzweckhalle
  • Fußgängerbrücke über die Bundesstraße von der MZH zur alten B85
  • Umgestaltung Parkplatz Busbängla
  • Naherholungsgebiet Dürrwiesen/Sorg Richtung Jöslein einrichten, u.a. 30 km/h Zone
  • Neuenplos an Abwasserversorgung anschließen
  • Verbindungsstraße nach Neuenplos sanieren
  • Seniorenheim / Mehrgenerationenhaus im Baugebiet “Neue Mitte”
  • Stellplätze für Wohnmobile / Wohnwagen einrichten
  • Baulücken schließen oder nachverdichten
  • Baulücken ökologisch aufwerten
  • Bürgerbus erweitern und/oder Einkaufshilfen organisieren
  • Heinersreuth (vorgetragen von Volkmar Klatt)

    Heinersreuth

    Volkmar Klatt, Heinersreuth

  • Kreisstraße nach Cottenbach über Dr-Hans-Friedel-Straße führen
  • neuen Kreisel bei der JET-Tankstelle einrichten (neues Baugebiet)
  • Ampelkreuzung bei der Geschw.-Scholl-Straße / Cottenbacher Str. einrichten
  • Ampelschaltung besser koordinieren Lerchenbühlstr./ Fehringer Platz / B85
  • Problem Linksabbieger von der Dörnhofer Str. in die B85 / hier 30-Zone B85 am Berg
  • den Bleyer als Erholungsgebiet entwickeln / evtl. Aussichtsturm
  • den alten Sportplatz umgestalten
  • den Kirchgarten umgestalten; kurzfristig: Gebüsch beseitigen
  • die bestehende Arztpraxis und das Wirthaus Kastaniengarten erhalten
  • Cottenbach (vorgetragen von Heiko Popp)

    Cottenbach

    Heiko Popp, Cottenbach

  • Radweg Cottenbach nach Bayreuth einrichten
  • Radweg Cottenbach nach Heinersreuth einrichten
  • Dorfgemeinschaftsraum und Dorfmittelpunkt, evtl. mit Brunnen
  • Kneipp-Anlage am Dorfweiher (ist Gemeindebesitz)
  • Wanderweg nach Bayreuth über Wendelhöfen
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.