Problemmüll im Rathaus Heinersreuth abgeben

Mülltrennung

Toner und Farbpatronen in der roten Tonne


Seit Dezember 2019 steht im Untergeschoss des Rathauses eine rote Tonne bereit. Gedacht ist sie für die Entsorgung von Problemmüll aus dem Bürobetrieb: Tonerkartuschen und Tintenpatronen sowie CD’s und DVD’s. Eine gute Idee des Rathauses. Denn bei den meisten Menschen verursacht die Entsorgung dieser Stoffe ein ungutes Gefühl in der Magengegend.

Noch schärfere Trennung wäre wünschenswert

Karin Müller von der Bauverwaltung kennt sich mit Entsorgungswegen aus. Schließlich hat sie zehn Jahre lang den Recyclinghof in Heinersreuth betreut. Im Gespräch vor Ort teilte sie mit, dass sie eine weitere Trennung begrüßen würde. “Toner und Tintenpatronen sollten getrennt recycelt werden. Oft kommt es vor, dass die Behälter undicht sind und dann auslaufen”, sagt Frau Müller. Aber immerhin ist nun ein Anfang gemacht. Auch am Bauhof in Altenplos können die Gemeindebürger die Stoffe abgeben. Allerdings sollten sie vorher die Umverpackung abmachen und keine Originalkartons abgeben. Diese gehören in die gelbe Tonne.

Montageschaum gehört ebenfalls nicht in den Restmüll

Eher etwas für Heimwerker sind Montageschaumdosen, die zum Abdichten von Fugen aller Art verwendet werden. Sie enthalten schädliche Rückstände und gehören deshalb nicht in den Hausmüll. Auf deren Entsorgung hat sich die Firma PDR Recycling in Thurnau spezialisiert. Das Metall der Dose, der restliche PUR-Schaum und das verbliebene Treibmittel werden separiert und zu Sekundärrohstoffen verarbeitet. Auch dieser Problemmüll kann sowohl im Rathaus als auch am Bauhof abgegegeben werden. Karin Müller beantwortet unter der Telefonnummer 0921-7474022 gerne die Fragen von Bürgern bei Entsorgungsproblemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.