Schlagwort-Archiv: Gemeinderat

Viel Leidenschaft im Gemeinderat von Heinersreuth

Der Mainauenhof kommt nach Altenplos

Der Mainauenhof kommt voraussichtlich nach Altenplos (Foto Richard Reinl nordbayern.de)

Intensive Diskussion um große und kleine Beträge – Erweiterung der Kita Sausewind in Altenplos für 1,2 Millionen

Der Heinersreuther Gemeinderat absolvierte vor seinem Jahresabschluss-Essen im Gasthof Moreth eine Marathonsitzung. Der öffentliche Teil mit 16 Besprechungspunkten, vielen Bekanntgaben und der Bürgeranhörung dauerte fast drei Stunden. Als größter finanzieller Brocken des Abends erwies sich die Umgestaltung und Erweiterung der Kindertagesstätte Sausewind in Altenplos. 1,2 Millionen Euro muss der Steuerzahler dafür aufbringen. Viel länger und intensiver stritten die Gemeinderäte zum Teil über kleinere Beträge. 50.000 Euro würde die Übernahme des Mainauenhofs in den Dorfpark Altenplos kosten. Der Bauhof ist sich sicher, dass der gemeindliche Schneeräumer eine Kamaraaustattung braucht. Mindestens 10.000 Euro muss die Gemeinde für ein Datensicherheitskonzept ausgeben. Besonders über die Liste der außerplanmäßigen Ausgaben wollte die SPD-Fraktion genau Bescheid wissen. Als Norbert Eichler (SPD) einen Nachweis für Rathausmehrkosten von 500 Euro verlangte, reagierte die Bürgermeisterin sichtlich gereizt. Sie verschwand zwanzig Minuten lang in ihrem Büro, um sich eine detaillierte Ausgabenliste auszudrucken. So ungelegen kam die Unterbrechung den Teilnehmern dann doch nicht. Nach zwei Stunden Diskussion blieb etwas Zeit, um durchzulüften und vor die Tür zu gehen.
Weiterlesen

Der letzte Punkt der Gemeinderatssitzung wurde heiß diskutiert

Neues Baugebiet in Hahnenhof genehmigt

gemeinderath-2014Vielleicht hat ihn die Bürgermeisterin Simone Kirschner bewusst an das Ende der Tagessordnung der Gemeinderatssitzung vom 1.8.14 gesetzt: den Punkt über die Entscheidung für ein neues Baugebiet in Hahnenhof. Dort sollen vier Wohnhäuser im Außenbereich entstehen. Die SPD-Fraktion brachte überzeugende Argumente gegen das Planvorhaben von Bauträger Thomas Hafner vor. Zu Wort meldeten sich in der Reihenfolge der Intensität Hans Dötsch, Elisabeth Linhardt, Marion Fick und Rainer Böhner: es handelt sich um einen Nordhang mit schwieriger Erschließung, die schmale Straße in der Schlucht ist für eine Zufahrt nicht geeignet, das abfließende Regenwasser ist unberechenbar, es gibt genug andere Baumöglichkeiten im Gemeindegebiet ohne Änderung des Flächennutzungsplanes, die Erschließungskosten je Wohneinheit seien extrem hoch, der Bauträger hätte noch andere Baugebiete in der Gemeinde nicht erledigt. Weiterlesen

Freie Wähler stellen Kandidaten vor

FW Heinersreuth

FW Kandidatenvorstellung


Die Freien Wähler (FW) haben am 26.11. im Kastaniengarten die Kandidaten zur Kommunalwahl 2014 vorgestellt und verabschiedet. Eine gute Mischung aus jung und alt und zwischen den einzelnen Ortsteilen der Gemeinde. Eine Frau als Kandidatin für den Gemeinderat haben sie nicht gefunden, ebenso keinen Bürgermeisterkandidaten.

Folgende Kandidaten stehen zur Verfügung:
Christian Baumgärtel (H), Christian Bock (U), Ewald Berneth (A), Sven Schomers (A), Erwin Linder (H), Uwe Netsch (N), Werner Burr (H), Michael Herrmann (U), Alexander Masel (H), Matthias Kerling (H), Jürgen Breitling (A), Stefan Landmann (H), Günter Herr (H), Thomas Nürnberger (D), Georg Schröppel (H), Hermann Baumgärtel (H)
Abkürzung der Ortsteile: H=Heinersreuth, A=Altenplos, D=Dürrwiesen, N=Neuenplos, U=Unterwaiz

Lebhafte Gemeinderatssitzung

Gemeinderat Heinersreuth

Sitzverteilung nach Farben

Für Besucher einer Gemeinderatssitzung ist es nicht einfach, den Entscheidungen zu folgen. Zum einen werden die meisten Punkte in den Ausschüssen vorbesprochen, zum anderen bekommen die Gemeinderatsmitglieder eine schriftliche Entscheidungsvorlage geliefert. Um so dankbarer ist der Bürger, wenn über einzelne Punkte dann ausführlicher debattiert wird. Verantwortlich für die teils lebhafte Diskussion in der Sitzung vom 22.11.2013 waren die Freien Wähler mit Hermann Baumgärtel und Christian Bock und die Vertreter der CSU mit einer sehr aktiven Simone Kirschner – auch andere CSU-ler meldeten sich zu Wort. Von den 13 Tagespunkten waren zwei Themen dann auch nicht so schnell abzuhaken:

Ein neuer Bagger

Für 106.000 EUR soll ein neuer Bagger für den Bauhof angeschafft werden, da die Gemeinde den Eigenanteil an Bauleistungen verbessern will. Qualifiziertes Personal sei vorhanden, war die Meinung der Verwaltung. Es muss keine neue Planstelle geschaffen werden. Weiterlesen

Dorferneuerung Tannenbach ist dem Gemeinderat 150 T-EUR wert

Gemeinderat Heinersreuth

Sitzung vom 20.9.13

Die Freien Wähler hatten sich vor der Abstimmung noch etwas geziert. Die Gemeinderäte Bock und Baumgärtel wollten von den Anwohnern eine Selbstverpflichtung zur Eigenbeteiligung erhalten, bevor die Gemeinde “ja” sagt. Schließlich ist das eine oder andere Anwesen in Tannenbach nicht im besten Zustand. Der 1. Bürgermeister und Frau Linhardt wollten aber die Zusage der Gemeinde voranstellen, wie es der Bauausschuss empfohlen hatte.
Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung fand eine Begehung in Tannenbach mit dem Leiter des Amtes für ländliche Entwicklung, Herrn Winkler, statt. Dieser signalisierte die Zustimmung seiner Behörde. Somit hat die Gemeinde 75.000 EUR Eigenanteil zu tragen. Der 1. Bürgermeister packte in den Beschlussantrag sogleich einen Planungsauftrag für das Architekturbüro Sack, “da zur Zeit kein anderes Büro Zeit hat”. Dem Beschlussantrag wurde einstimmig zugestimmt. Im übrigen: niemand der Gemeinderäte fragte nach, über welches Budget die Kosten von 75 T-EUR gedeckt seien. Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat 2013-08-09

Gemeinderat H

16 Gemeinderäte und ein Bürgermeister

Vier Gemeinderäte sind entschuldigt. Zwanzig Themen, mal wichtiger, mal weniger wichtig, stehen auf der Tagesordnung. Eine Auswahl:

  • Ortserneuerung Tannenbach: ein Vertreter des Amtes für ländliche Entwicklung kommt am 12.8.13 vor Ort, um die Förderungsfähigkeit zu überprüfen. Der Bürgermeister will die Einwohner nicht schon vorher “verrückt” machen.
  • Eine Bürgerin berichtet von Kanalproblemen im Lerchenfeld. Es kommt zu feuchten Kellern.
  • Der Bund Naturschutz Heinersreuth hat wegen Nichtveröffentlichung der Änderung des Flächennutzungsplanes Biogas B85 Dienstaufsichtsbeschwerde beim Landratsamt BT eingelegt.
  • Rathausplatz-Neugestaltung soll 10 T-EUR kosten. Vorher noch mal im Bauausschuss besprechen.
  • Lampenstangen im Baugebiet West Cottenbach sind in blau gehalten. Das gefällt einigen Anwohnern nicht. Gemeinderat stimmt für Beibehaltung.
  • Weiterlesen