Auf direktem Weg nach Neuenplos

Radweg Altenplos - Freigabe

Einweihungsfeier an der Baustelle in Altenplos; von links: Michael Schoberth, Peter Findeklee, Simone Kirschner, Stephan Kamin, Sebastian Debuday, Danielo Heidrich, Jens Kronefeld, Jürgen Weigel, Norbert Eichler, Denis Budak (Foto: Joachim Weise)

Radweganschluss kurz vor Altenplos ist als Provisorium fertig

Die Radwege rund um Heinersreuth sind wieder ein Stück sicherer geworden. Wer von Unterwaiz auf direktem Weg nach Neudrossenfeld über Neuenplos fahren will, muss nicht mehr die verkehrsreiche B85 überqueren. Ein Team des Bauhofs hatte innerhalb von drei Wochen ein Provisorium von der Querungsstelle bis zum Gasthaus Moreth angelegt. Die Radler fahren nun auf feinem Schotter ohne Umwege an der Hauptstraße entlang.
Weiterlesen

Bücher ausleihen rund um die Uhr

Grüne Heinersreuth weihten Bücherschrank in Altenplos ein

Zur kleinen Feier am Mainauenhof kamen Gemeindevertreter und Sponsoren

Grüne freuen sich über den Bücherschrank im Dorfpark

Ein gutes Jahr war seit der Idee bis zur Eröffnung des Bücherschranks im Dorfpark Altenplos vergangen. “Aber das Warten hat sich gelohnt”, sagt Vorstandsmitglied Berndt Meyer, “der Schrank ist ein kleines Kunstwerk geworden”. Gebaut hat es Norbert Pietsch aus Speichersdorf. Der Schreiner ist selbst ein grünes Urgestein seit den neunziger Jahren. Pietsch verwendete für den Rahmen witterungsbeständiges Lärchenholz, geschützt durch einen Giebel aus Lärchenschindeln. Ein dreißig Zentimeter hoher Metallsockel schützt die Konstruktion vor Spritzwasser. Die Türe besteht aus einem Eichenholzrahmen mit bruchsicherem Plexiglas. Vier Etagen stehen für die Bücher bereit, wobei die unterste Reihe den Kinderbüchern vorbehalten ist.
Weiterlesen

Frisches Obst zum Probieren

OGV Altenplos weiht Bauerngärtla ein

Norbert Eichler begrüßt die Gäste am Mainauenhof – im Hintergrund das “Gärtla”

Der Obst- und Gartenbauverein weihte sein “Bauerngärtla” ein

Prächtiger Mangold, würzige Kräuter und leckere Monatserdbeeren am “Naschweg”. Davon schwärmte Norbert Eichler bei der Eröffnungsfeier des “Gärtlas am Dorfpark”. Die Altenploser Gartenfreunde wollen damit besonders Kinder und Jugendliche für frisches Obst und Gemüse begeistern. Früh sollen sie den Unterschied zwischen Waren aus dem Supermarkt und frisch geernteten Früchten vor der Haustüre erkennen. Zum Stil des alten Bauerngartens mit seiner großen Vielfalt an Blumen und Nutzpflanzen passt auch der naturbelassene Staketenzaun aus französischer Kastanie, den die Vereinsmitglieder liebevoll selbst aufgebaut haben.
Weiterlesen

Eine unglaubliche Klangfülle in der Versöhnungskirche

youngartistsbayreuth in der Versöhnungskirche Heinersreuth

von links: Mariko Miwa, Felix Thiedemann, Vladimir Percevic

Junge Musiker begeisterten in Heinersreuth

Felix Thiedemann saß in der Mitte des Trios am Cello. Vor jedem Stück blickte er kurz nach rechts und gab damit der Violinistin Mariko Miwa das Zeichen für ihren Einsatz. Taktgenau klinkte sich Vladimir Percevic zu seiner Linken mit der Bratsche in das Musikstück ein. Die drei Künstler des Jugendfestspielorchesters erschufen mit ihren Streichinstrumenten eine unglaubliche Klangfülle in der Versöhnungskirche. Das Publikum ließ sich von den temperamentvoll fordernden bis leise schwingenden Passagen der Stücke von Gideon Klein und Ludwig van Beethoven begeistert mitnehmen. Der tosende Beifall nach dem letzten Akkord zeichnete ein zufriedenes Lächeln in die Gesichter der drei internationalen Künstler.
Weiterlesen

Viele Informationen und einige Streicheleinheiten

Heinersreuth - Bürgerversammlung 2021

Bürgerversammlung der Gemeinde Heinersreuth als Wohlfühlprogramm

Viel Lob gab es von der ersten Bürgermeisterin Simone Kirschner am 28. Juli in der Mehrzweckhalle für die Mitarbeiter ihrer Verwaltung und für alle ehrenamtlich tätigen Bürger in der Gemeinde. Besonders hervor hob sie die Leistungen der freiwilligen Feuerwehren in den Ortsteilen, die sich mittlerweile auch im Katastrophenschutz bewährt hätten. Sie konnte berichten, dass gerade ein gemischtes Team von acht Leuten aus dem Hochwassergebiet in Rheinland-Pfalz zurückkam. Es half mit, die gröbsten Schäden zu beseitigen und war tief beeindruckt vom Ausmaß der Katastrophe. Die Gemeinde bereitet sich schon länger auf Krisensituationen vor, so die Bürgermeisterin. Alle Sirenen im Dorf arbeiten mittlerweile mit digitaler Technik und zum Thema Starkregen wurde im letzten Jahr eine Studie von Professor Sieker vorgestellt. Die darin vorgeschlagenen Maßnahmen müssten nun Zug um Zug umgesetzt werden. Kirschner nahm aber auch die Bürger in die Pflicht. Jeder müsse sein Haus schützen, sei es durch ausreichend Sickerflächen im Außenbereich oder durch Einbau von Rückstauklappen.
Auch die gute Qualität der Wasserversorgung sei ein wichtiges Ziel in der Gemeinde. Jedes Jahr werden fünfstellige Beträge in das Rohrleitungssystem investiert. Der Wasserpreis müsse deshalb kostendeckend kalkuliert werden.
Zur Verbesserung des Klimaschutzes will die Gemeinde Baumalleen anlegen. Dafür sei aber die Beteiligung der Grundbesitzer gefragt, da die Gemeinde selbst keine ausreichenden Flächen besitzt. Eine positive Meldung kam aus Unterkonnersreuth. Dort will ein(e) Bürger(in) ein Grundstück für die Errichtung eines Spielplatzes hergeben.
Weiterlesen

Heinersreuth in den Mühlen der Sensationspresse

Heinersreuth in den Mühlen der Sensationspresse

Ein Bericht auf der Titelseite über ein tot aufgefundenes Baby in der Gemeinde Heinersreuth

Heinersreuth’s Bürgermeisterin fühlt sich falsch zitiert

Der Fall eines toten Babys in der Mülltonne eines Mehrfamilienhauses brachte die Gemeinde am 20. Juli auf die Titelseite des Nordbayerischen Kuriers. Reporter Otto Lapp berichtete ausführlich über die bis dahin bekannten Fakten des traurigen Ereignisses. In diesem Zusammenhang ließ er auch Bürgermeisterin Simone Kirschner zu Wort kommen. Sie sei geschockt vom Geschehen in ihrer Gemeinde, schrieb der Reporter. “Das Viertel sei zu keiner Zeit ein einfaches gewesen. Viele prekär Beschäftigte, Arbeiter, die im Schlachthof tätig waren. Aber wir dachten, wir hätten das im Griff.” Diese Aussagen wollte Kirschner nicht auf sich beruhen lassen und erklärte in der öffentlichen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 20.7.21, dass sie mit Otto Lapp keine Sekunde gesprochen habe. Sie könnte sich deshalb nicht erklären, woher die zitierten Aussagen stammen.
Ihrer Bitte um Korrektur der vermeintlichen Stellungnahme kam der Kurier einen Tag später mehr schlecht als recht nach und schrieb folgendes: “Viele Blumen und jetzt auch Teddybärchen lagen am Dienstag vor den Müllcontainern, an denen am Montag um die Mittagszeit die Babyleiche gefunden wurde. Auch Bürgermeisterin Simone Kirschner war am Dienstagvormittag vor Ort. Sie legt Wert auf die Feststellung, dass es sich beim Tatort nur um das Mehrfamilienwohnhaus mit mehreren Mietparteien handele, nicht die benachbarten Wohnhäuser oder gar das ganze Viertel. 1988 sei der Bauantrag für das Mehrfamilienwohnhaus eingegangen.” Somit bleibt die Aussage der Bürgermeisterin über die Bewohner mit “prekären Arbeitsverhältnissen” nach wie vor im Raum stehen.
Weiterlesen

Bei Mobilfunkstandorten das Vorsorgeprinzip anwenden

Mobilfunkstandortplanung in Heinersreuth

Fotomontage eines Mobilfunksenders am Bleyer

Betreiber sucht einen Mobilfunkstandort in Heinersreuth

Telefonica ist einer von vier Mobilfunkanbietern in Deutschland. Anfangs firmierte die Firma unter dem Namen “O2”; inzwischen wurde O2 von dem spanischen Konzern Telefonica übernommen. Die Standortsuche des Betreibers verwundert, denn seit dem Jahr 1998 sind alle Sendeanlagen für die Gemeinde Heinersreuth auf dem Bauernberg nahe Unterwaiz konzentriert. Dieses Grundstück gehört der Telekom und andere Betreiber konnten den Standort bisher mitnutzen.
Weiterlesen

Schadstoffe in der Schulturnhalle Heinersreuth

Schulturnhalle

Holzschutzmittel in der Deckenkonstruktion der Halle

Das Holzschutzmittel PCP in der Deckenkonstruktion gefunden

Die Schulturnhalle in Heinersreuth steht schon vierzig Jahre an Ort und Stelle. Zahlreiche Generationen haben dort Schulsport betrieben und unzählige Veranstaltungen von Vereinen haben dort statt gefunden. Doch seit Mitte Juni 2021 ist die Halle gesperrt. Im Rahmen der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses gab Bürgermeisterin Simone Kirschner bekannt, dass bei Materialproben in der Hallendecke das Holzschutzmittel Pentachlorphenol (PCP) gefunden wurden. Der Richtwert von 50 Milligramm je Kilogramm ist mit 66 mg/kg knapp überschritten. Zur weiteren Absicherung des Materialbefundes werden nun Staubproben hinsichtlich einer Gefährdung untersucht. Bis das Ergebnis der Laboruntersuchung feststeht, bleibt die Halle geschlossen. Im Zuge der Voruntersuchung zur Sanierung wurden noch weitere Materialproben in anderen Gebäudeteilen genommen. Die Laborergebnisse stehen noch aus. Die Vereine werden gebeten, bis auf weiteres in die Mehrzweckhalle Altenplos auszuweichen.
UPDATE vom 29.6.21:
Die Gemeinde teilt mit, dass die Benutzung der Schulturnhalle wieder möglich ist, da die Auswertung einer Staubprobe (Altstaub) eine deutliche Unterschreitung des Grenzwerts ergeben hat.

Weiterlesen

Mitmachen beim Stadtradeln 2021

Heinersreuth ist auch 2021 wieder beim Stadtradeln dabei

Radfahren für einen guten Zweck

Heinersreuth beteiligt sich im Zeitraum vom 28. Juni bis zum 18. Juli an der deutschlandweiten Aktion zum Schutz des Klimas. Gemeinderäte und Bürger treten gemeinsam die Pedale und setzen ein Zeichen für eine bessere Förderung des Radverkehrs in ihrer Kommune. In Teams von mindesten zwei Personen sammeln die Teilnehmer an 14 zusammenhängenden Tagen viele Fahrradkilometer. Die Kampagne soll Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in das Bewusstsein des Gemeinderats bringen. Die Gemeinde Heinersreuth vergibt wieder Anerkennungspreise für die drei aktivsten Radler. In erster Linie soll die Aktion aber für eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm sensibilisieren.
Weiterlesen

Klimaschutzkonzept als Kompass für die Gemeinde Heinersreuth

Klimaschutz in Heinersreuth

Bernd Rothammel vom Landratsamt Bayreuth informierte den Gemeinderat über die Möglichkeiten, ein Klimaschutzkonzept zu realisieren

Klimaschutz steht ganz oben auf der politischen Agenda. Sowohl die Bundesregierung als auch der Freistaat Bayern räumt dem Klimaschutz hohe Priorität ein. Der Landkreis Bayreuth hat bereits ein Klimaschutzkonzept erarbeitet. Deshalb wäre es nur konsequent, wenn auch Heinersreuth in Bezug auf Klimaschutz systematisch und zielgerichtet voran geht und den Bürgern als Vorbild dient. Als erster Schritt in diese Richtung ist der Vortrag des Klimaschutzbeauftragten im Landkreis Bayreuth zu sehen. Bernd Rothammel zeigte mit anschaulichen Bildern und Grafiken auf, wie dramatisch die Entwicklung verläuft. Am Beispiel von Garmisch-Partenkirchen machte er deutlich, was eine Temperaturerhöhung von 4 Grad Celsius bewirken kann. Eine mehr als tausend Meter dicke Eisschicht ist dort inzwischen komplett abgeschmolzen. Besonders auffällig daran ist die zeitliche Dimension. Brauchte die Temperaturerhöhung in der Vergangenheit noch 12.000 Jahre, so könnte nach aktuellen Prognosen der Anstieg um 4 Grad bereits in hundert Jahren vollzogen sein.
Weiterlesen