Archiv des Autors: joachim-w

Ärztehaus in Heinersreuth als Mogelpackung

Ärztehaus Heinersreuth

Blick auf den Rohbau von der Kulmbacher Straße aus gesehen

Der neue Bebauungsplan soll Pflege und Wohnen zulassen

Die Firma Richtberg legte dem Bau- und Umweltausschuss Mitte Oktober einen Änderungsantrag für den bestehenden Bebauungsplan am Fehringer Platz vor. Mit dem neuen Nutzungskonzept verabschiedet sich der Bauträger wohl endgültig von einem Ärzte- oder Praxishaus. Denn die beiden größten Flächen des Gebäudes sind für Pflegemaßnahmen vorgesehen. Auf Ebene 2 soll nach dem Wunsch des Bauträgers eine Tagespflege einziehen. Auf Ebene 3 steht man in Verhandlungen mit einer Firma aus Stuttgart, die eine Intensivpflege unter anderem mit Beatmungsgeräten anbietet. In der letzten Etage soll Wohnen möglich sein. Nur im Untergeschoss wäre noch Platz für Praxisräume oder eine Apotheke.
Weiterlesen

Zuviel Werbung im Mitteilungsblatt?

Werbeanzeigen im Mitteilungsblatt Gemeinde Heinersreuth

Die Meinung der Bürger ist gefragt

Das Mitteilungsblatt der Gemeinde Heinersreuth hat sich seit der Amtszeit von Simone Kirschner ständig weiterentwickelt – mal besser, mal schlechter. Aus einfachem Druckpapier wurde ein beschichtetes Hochglanzprodukt. Von schlichtem Design gelangte man zu einer besser strukturierten Darstellung, auch dank der Umstellung von einer Word-Version auf das moderne Druckvorstufenprogramm “Indesign” der Firma Adobe. Zarte Schritte von einem Schwarz-Weiß-Druck führten zu teilweise farbigen Seiten. Und letztlich kam der große Sprung auf eine komplett farbige Version.
Weiterlesen

Äpfel aus Heinersreuth für die Obstausstellung im Lindenhof

Obstausstellung 2020 im Lindenhof Bayreuth

Blick auf das ausgestellte Obst im Umweltschutzinformationszentrum Lindenhof in Bayreuth

Großer Ansturm sorgte zunächst für Chaos

Der Kreisverband der Gartenbauvereine im Landkreis Bayreuth verlegte die Obstausstellung erstmals in das Umweltschutzinformationszentrum Lindenhof in Bayreuth. Dazu lud der Landesbund für Vogelschutz noch weitere Akteure mit verwandten Themen ein, die sich weitläufig im Außenbereich des Lindenhofs verteilten. Viele Aussteller kamen aus dem gewerblichen Bereich, unter anderem Anbieter von Honig oder hochprozentigen Getränken. Die Obstausstellung als Kernstück fand in den Innenräumen statt. Der Pomologe aus Thüringen und zwei Kollegen aus Franken bestimmten im Nebengebäude die Apfelsorten der Gartenbesitzer. Der Besucherstrom zur Ausstellung war bereits um 11 Uhr schon so gewaltig, dass keine Leute mehr eingelassen werden konnten. Es galt eine Höchstzahl von zweihundert Besuchern einzuhalten. Deshalb mussten viele Interessenten auf den Einlass geduldig warten oder wieder umkehren. Auch die Parkverhältnisse sorgten für Stress. Obwohl die Einheimischen wissen müssten, dass am Lindenhof wenig Abstellmöglichkeiten vorhanden sind, kamen die meisten Besucher mit dem Privat-PKW. Weiterlesen

Erster Garagenflohmarkt im Unterdorf

Erster Garagenflohmarkt in Heinsreuth

Luftballons am Zaun weisen den Weg

Nun ist die Idee für einen Flohmarkt auch in Heinersreuth angekommen. Engagierte Bürger hatten bereits in Bindlach und in Eckersdorf einen Flohmarkt vor der eigenen Haustüre organisiert. Bei dem schönen Spätsommerwetter am 20. September wurden die Garagen aber gar nicht benötigt. Die Verkaufstische und Kleiderständer konnten direkt an der Grundstücksgrenze aufgebaut werden. Von der Cottenbacher Straße bis zur Mühlstraße pilgerten die Heinersreuther und sahen sich nach interessanten Schnäppchen um. Keine schlechte Idee in Zeiten von Corona, die Verkaufsstände so weit auseinander zu ziehen.
Weiterlesen

Neuer Radweg entlang der Bundesstraße

Radweg von Unterwaiz nach Altenplos entlang der B85

Das Teilstück zwischen Unterwaiz und Altenplos wird nun gebaut

Beinahe eine unendliche Geschichte schien der Radweg zu werden. Bereits vor mehr als zehn Jahren stellte Gemeinderat Werner Kauper (CSU) den Antrag für das Projekt. Aber die Grundstücksverhandlungen gingen nur zäh voran. Kauper machte dem damaligen Bürgermeister Hans Dötsch (SPD) deshalb mehrfach Vorwürfe. Nach dem Wechsel im Bürgermeisteramt lief die Sache gerade anders herum. Nun monierte die SPD-Fraktion den fehlenden Fortgang der Verhandlungen bei der Bürgermeisterin. Simone Kirschner verwies in der Folge auf das Staatliche Bauamt in Bayreuth, welches für die Grundstückverhandlungen zuständig sei. Im November 2018 wurde den Gemeinderäten und den Anwohnern der mögliche Streckenverlauf vorgestellt. Mitte September 2020 erfolgt voraussichtlich der Baubeginn und nach zehn Wochen soll die Baumaßnahme fertig gestellt sein.
Weiterlesen

Ein Platz für Leseratten

Bücherschrank Heinersreuth

Der offene Bücherschrank am Schlossplatz in Heinersreuth mit den Mitgliedern der Frauen-Union Rotmaintal

Die Frauen-Union Rotmaintal spendierte den ersten offenen Bücherschrank in Heinersreuth

Seit einer Woche steht er schon an seinem Platz neben der Storchenapotheke. Doch am 19.8.2020 wurde der Bücherschrank offiziell eingeweiht. Mit rund fünfzig Bücher ist er bereits gut gefüllt und zur Feier des Tages bekam das kleine Antiquariat noch ein blaues Schleifchen umgebunden. Zwei Figuren aus Edelmetall auf einem Sandstein platziert werten den Platz noch künstlerisch auf. Die Frauen-Union hatte zu einer kleinen Feier geladen, an der auch einige Gemeinderäte und Sabine Habla vom CSU-Kreisverband Bayreuth teilnahmen.
Weiterlesen

Asphaltieren oder nicht

Heinersreuth - Radwegasphaltierung

Gemeinde Heinersreuth – Radweg zwischen Cottenbacher und Dr. Hans Friedel Straße

Diskussion um ein Teilstück des Radwegs in Heinersreuth

Der innerörtliche Radweg in Heinersreuth zwischen der Dr.-Hans-Friedel-Straße und dem Seniorenheim soll eine Asphaltschicht erhalten. Dies hat der Gemeinderat am 28.7.2020 mit 15:2 Stimmen entschieden. Zuvor hatte schon der Bau- und Umweltausschusses das Für und Wider abgewogen. Mehrfach kam die Sorge um die “Flächenversiegelung” in die Diskussion. Natürlich spielten auch die Kosten eine Rolle. Letztlich stach das Argument der Bequemlichkeit für die Bewohner des Seniorenheims und einige Anwohner. Diese hatten sich nach Aussage der Bürgermeisterin darüber beklagt, dass der Weg nach starken Regenfällen Pfützen aufweise und daher nicht begehbar sei.
Weiterlesen

Viele Experten für ein Problem

Heinersreuth - Starkregenanalyse Professor Heiko Sieker

Professor Heiko Sieker stellt die Ergebnisse der Starkregenanalyse vor

Vorstellung der Starkregenanalyse in der Gemeinde Heinersreuth

Bei der Starkregenanalyse in den Kommunen müssen viele Fachleute zusammenarbeiten. Dieses Fazit ergab sich aus dem Informationsabend der Gemeinde Heinersreuth am 29.7.2020 in der Mehrzweckhalle Altenplos. Bürgermeisterin Simone Kirschner hatte Professor Heiko Sieker aus Potsdam und Thomas Müller aus Bamberg eingeladen. Der Fachmann zum Schutz der heimischen Böden kam als Vertreter des Amts für Ländliche Entwicklung (ALE) nach Heinersreuth. Ein Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts war angekündigt, konnte aber an dem Abend nicht teilnehmen. Mit Diplomingenieur Manfred Gebhardt aus Unterkonnersreuth saß ein Vertreter der Fachplaner im Publikum. Auch die Feuerwehrkommandanten und die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte hatte die Bürgermeisterin eingeladen.
Weiterlesen

Kann man einen Krieg gewinnen?

Kirchliche Nachrichten in Heinersreuth - Konfirmation 1945

Diskussion um “verlorenen Weltkrieg”

Woher kommt wohl diese Frage, nachdem in Europa seit 75 Jahren Frieden herrscht? “Schuld” daran ist ein kleiner Satz im kirchlichen Teil des Mitteilungsblatts der Gemeinde Heinersreuth vom Juli 2020. Ein Kommentar zur Konfirmation im Jahre 1945 spricht vom “verlorenen Weltkrieg”. Über diese Sprachwahl wird manche(r) unachtsam hinweggehen, war es doch die gängige Ausdrucksweise der Nachkriegsgeneration. Aber sollte nicht ein kirchliches Blatt etwas sorgfältiger mit der Sprachregelung umgehen? Haben die Deutschen den Krieg verloren oder wurden sie vom Naziterror befreit? Kann man einen Krieg überhaupt gewinnen?
Weiterlesen

Stadtradeln in Heinersreuth

Heinersreuth macht mit beim Stadtradeln 2020

Radfahren für einen guten Zweck

Heinersreuth beteiligt sich im Zeitraum vom 29. Juni bis zum 19. Juli an der deutschlandweiten Aktion zum Schutz des Klimas. Gemeinderäte und Bürger treten gemeinsam die Pedale und setzen ein Zeichen für eine bessere Förderung des Radverkehrs in ihrer Kommune. In Teams von mindesten zwei Personen sammeln die Teilnehmer an 21 zusammenhängenden Tagen viele Fahrradkilometer. Die Kampagne soll Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in das Bewusstsein des Gemeinderats bringen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen, vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm.
Weiterlesen