Schlagwort-Archive: Breiter Acker

Ein Kinderspielplatz für den Breiten Acker

Baugebiet Breiter Acker in Heinersreuth erhält Spielplatz

Eine Spielturmkombination der Firma Espas; die Rutsche kommt aber in grau (Foto: Firma Espas)

Jüngstes Baugebiet bekommt neue Spielgeräte

Fast alle Häuser sind nun im jüngsten Baugebiet in der Gemeinde Heinersreuth an der B85 über der Jet-Tankstelle fertig. Jetzt fehlt nur noch ein Spielplatz für die kleinen Bewohner. Dafür machte der Gemeinderat in der Sitzung am 23. März 2021 den Weg frei und gab sein ok für den Kauf eines stabilen Multifunktionsgerät aus verzinktem Stahl mit einer Rutsche aus Kunststoff (siehe Foto oben). Dazu gesellt sich eine “Slackline”, eine Sitzgelegenheit und ein Papierkorb. Die gesamte Anlage wird gärtnerisch eingefriedet. Die Ausgaben belaufen sich auf rund 10.000 Euro ohne Kosten des eigenen Bauhofs.
Weiterlesen

Ein Baugebiet als Wurmfortsatz

Das Baugebiet “Breiter Acker” in der Diskussion

Nur ein einziger Gemeinderat hatte den Mut, gegen das neue Baugebiet “Breiter Acker” zu stimmen. Dr. Stefan Eigl (CSU) gab bei der Gemeinderatssitzung am 24.4.2015 rhetorisch alles, um den “Appendix” am Ortsrand von Heinersreuth zu verhindern. Über der Jet-Tankstelle, losgelöst vom östlichen Ortsrand, will ein Bauträger zunächst für drei Familien eine Kleinsiedlung errichten. Dr. Eigl stand schließlich allein auf weiter Flur. Für die Gemeinderatskollegen steht der Zuzug von jungen Familien im Vordergrund. Sogar das Argument der “zunehmenden Vergreisung” musste herhalten. Auch die Konkurrenz von Baugebieten in Neudrossenfeld beschäftigt die Gedankenwelt der Räte. Weiterlesen

Gemeinderat verabschiedet den Haushalt

GR-Sitzung am 20.3.15

GR-Sitzung am 20.3.15

Bei der Gemeinderatssitzung am 20.3.15 stand der Haushalt für das Jahr 2015 im Mittelpunkt. Bürgermeisterin Simone Kirschner stellte die Positionen im Schnelldurchgang vor. Anschließend hielten die drei Fraktionen ihre Haushaltsreden. Für den interessierten Bürger war es kaum möglich, das ganze zu verstehen. Dazu muss man wissen, dass die Gemeinderäte durch mehrere Ausschusssitzungen im Februar intensiv mit dem Thema befasst sind. Für die Zukunft wäre es wünschenswert, die wichtigsten Haushaltsposten als Powerpoint-Präsentation oder wenigstens auf einem DIN-A4-Blatt in der Sitzung vorzustellen und transparent zu machen.
Weiterlesen