Viel Leidenschaft im Gemeinderat von Heinersreuth

Der Mainauenhof kommt nach Altenplos

Der Mainauenhof kommt voraussichtlich nach Altenplos (Foto Richard Reinl nordbayern.de)

Intensive Diskussion um große und kleine Beträge – Erweiterung der Kita Sausewind in Altenplos für 1,2 Millionen

Der Heinersreuther Gemeinderat absolvierte vor seinem Jahresabschluss-Essen im Gasthof Moreth eine Marathonsitzung. Der öffentliche Teil mit 16 Besprechungspunkten, vielen Bekanntgaben und der Bürgeranhörung dauerte fast drei Stunden. Als größter finanzieller Brocken des Abends erwies sich die Umgestaltung und Erweiterung der Kindertagesstätte Sausewind in Altenplos. 1,2 Millionen Euro muss der Steuerzahler dafür aufbringen. Viel länger und intensiver stritten die Gemeinderäte zum Teil über kleinere Beträge. 50.000 Euro würde die Übernahme des Mainauenhofs in den Dorfpark Altenplos kosten. Der Bauhof ist sich sicher, dass der gemeindliche Schneeräumer eine Kamaraaustattung braucht. Mindestens 10.000 Euro muss die Gemeinde für ein Datensicherheitskonzept ausgeben. Besonders über die Liste der außerplanmäßigen Ausgaben wollte die SPD-Fraktion genau Bescheid wissen. Als Norbert Eichler (SPD) einen Nachweis für Rathausmehrkosten von 500 Euro verlangte, reagierte die Bürgermeisterin sichtlich gereizt. Sie verschwand zwanzig Minuten lang in ihrem Büro, um sich eine detaillierte Ausgabenliste auszudrucken. So ungelegen kam die Unterbrechung den Teilnehmern dann doch nicht. Nach zwei Stunden Diskussion blieb etwas Zeit, um durchzulüften und vor die Tür zu gehen.

Die Seilbahn am alten Sportplatz kommt nicht

Für die Bürgermeisterin, für einige Gemeinderäte und für manche Bürger stellt die Seilbahn eine Attraktion dar. Schließlich haben auch Eckersdorf und Hummeltal so etwas. Die Rollen sollen auf Gummilagern laufen und die Sitze aus Holz gebaut werden.
Die Mehrheit des Gremiums stimmte dennoch gegen die Anschaffung. Der Schutz der Anwohner wiegt mehr als der Spaßfaktor, bekräftigte die SPD-Fraktion und die Freien Wähler folgten den Argumenten. Bei der Bürgeranhörung hatte der ehemalige Gemeinderat Hermann Baumgärtel (Freie Wähler) seine Ablehnung des Projekts bekräftigt. Bei diesem strittigen Punkt zeigte sich auch die unterschiedlichen Auffassung über die Art der Bürgerbeteiligung. Baumgärtel hatte der Bürgermeisterin per Email Ende Juni 2017 angeboten, die Planung der neuen Begegnungsstätte mitzugestalten. Als Bauingenieur hat er das nötige Fachwissen. Eine Antwort kam nicht. Vielmehr hielt die Bürgermeisterin dagegen, dass sie alle Anwohner am alten Sportplatz zu einer Besichtigungsfahrt nach Eckersdorf und Hummeltal eingeladen habe. Mitfahren wollte von den Anwohnern niemand.

Der “Mainauenhof” soll im Dorfpark Altenplos stehen

Das Holzhaus in bunten Farben (siehe Foto oben) nutzte der Landkreis Bayreuth anlässlich der Landesgartenschau 2016 in Bayreuth als Treffpunkt. Die Holzteile liegen zur Zeit in Weidenberg auf dem Bauhof. Der Gemeinderat hat mit 16:0 Stimmen beschlossen, das Projekt weiter zu verfolgen. Das Material kostet 20.000 Euro plus Mehrwertsteuer und weitere 20.000 Euro würde der Aufbau im Dorfpark ausmachen. Die Bürgermeisterin will nun eine Projektförderung ausloten. Das einstimmige Votum im Gemeinderat war nach der vorangegangenen Diskussion nicht zu erwarten.
Reiner Böhner (SPD) hatte ein Nutzungskonzept angemahnt, unterstützt von seiner Fraktionskollegin Elisabeth Linhardt. Norbert Eichler, zur Zeit kommissarischer Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Altenplos, hätte ein Konzept, wie er ausführte. Konkretes zum Inhalt erfuhren die Anwesenden von ihm aber nicht. Bürgermeisterin Simone Kirschner sprach im Vorfeld mit den großen Vereinen in Altenplos. Diese könnten sich eine Nutzung vorstellen. Gemeinderat Werner Kauper (CSU) sieht mit dem Treffpunkt eine Aufwertung des Dorfparks. Unter anderem könnten die Vereine im Winter dort Glühwein ausschenken.

Gutscheine für Vierjährige

Auch dieser Punkt beschäftigte die Räte ausgiebig. Die CSU-Fraktion stellte den Antrag, dass die Gemeinde die Mitgliedschaft von Vierjährigen in den Sportvereinen SV Heinersreuth und SCA Altenplos mit 30 Euro einmalig unterstützen soll. Elisabeth Linhardt (SPD) argmentierte, dass es keine Pflichtaufgabe der Gemeinde sei, Sport im Verein zu fördern. Im übrigen wurden die Zuschüsse an alle Vereine vor zwei Jahren kräftig erhöht. Ewald Berneth wies darauf hin, dass die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Altenplos bis 18 Jahren kostenlos sei. Es wurde lange hin und her geredet, um dann doch geschlossen für die Ausgabe zu stimmen.

Toll Collect baut eine Kontrollstation für mautpflichtige LKW an der B85

LKW über 7,5 to Gesamtgewicht werden ab 2018 auf allen Bundesstraßen mautpflichtig. Zur Überwachung der Fahrzeuge baut die Toll Collect nächstes Jahr in Höhe der Spiegelwiesen an der B85 eine vier Meter hohe Kontrollstation auf. Sie soll in einem freundlichen grün-weißen Ton gehalten werden. Die Firma versichert, dass die Daten über alle gespeicherten KfZ-Kennzeichen streng vertraulich behandelt würden.

Kommentar der SPD-Ortsvereine Heinersreuth/Altenplos zur Gemeinderatssitzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.