Schadstoffe in der Schulturnhalle Heinersreuth

Schulturnhalle

Holzschutzmittel in der Deckenkonstruktion der Halle

Das Holzschutzmittel PCP in der Deckenkonstruktion gefunden

Die Schulturnhalle in Heinersreuth steht schon vierzig Jahre an Ort und Stelle. Zahlreiche Generationen haben dort Schulsport betrieben und unzählige Veranstaltungen von Vereinen haben dort statt gefunden. Doch seit Mitte Juni 2021 ist die Halle gesperrt. Im Rahmen der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses gab Bürgermeisterin Simone Kirschner bekannt, dass bei Materialproben in der Hallendecke das Holzschutzmittel Pentachlorphenol (PCP) gefunden wurden. Der Richtwert von 50 Milligramm je Kilogramm ist mit 66 mg/kg knapp überschritten. Zur weiteren Absicherung des Materialbefundes werden nun Staubproben hinsichtlich einer Gefährdung untersucht. Bis das Ergebnis der Laboruntersuchung feststeht, bleibt die Halle geschlossen. Im Zuge der Voruntersuchung zur Sanierung wurden noch weitere Materialproben in anderen Gebäudeteilen genommen. Die Laborergebnisse stehen noch aus. Die Vereine werden gebeten, bis auf weiteres in die Mehrzweckhalle Altenplos auszuweichen.
UPDATE vom 29.6.21:
Die Gemeinde teilt mit, dass die Benutzung der Schulturnhalle wieder möglich ist, da die Auswertung einer Staubprobe (Altstaub) eine deutliche Unterschreitung des Grenzwerts ergeben hat.

Ein Mobilfunksender am Bleyer in Heinersreuth?

Unter Flutlicht den Berg hinauf

Schlittenfahren bei Nacht

Bisher hatte die Gemeinde relativ viel Ruhe von Betreiberanfragen, denn seit mehr als zwanzig Jahren versorgt der Standort Bauernberg in Unterwaiz die Gemeinde mit Mobilfunk. Nun aber prescht ein Betreiber vor und hat sich das Gebiet um den Bleyer in Heinersreuth für einen Standort ausgeschaut. Ausgerechnet dort, wo die Kinder im Winter Schlittenfahren und Menschen im Sommer spazieren gehen, soll ein Sendemast stehen? Doch so schnell schießen die Preußen nicht, sagt ein alter Soldatenspruch. Denn bei der Standortsuche hat die Gemeinde auch ein Wörtchen mitzureden. Die Gemeinde kann Alternativvorschläge vorlegen, die bei Eignung auch verbindlich herzunehmen sind. Zudem sollte der Betreiber sein Versorgungsziel darlegen.

Der Radweg Richtung Altenplos wird als Provisorium verlängert

Der neue eröffnete Radweg von Unterwaiz nach Altenplos konnte bisher nicht durchgängig bis zum Gasthof Moreth realisiert werden. Kurz vor Altenplos müssen die Radler zur Weiterfahrt die B85 an einer Querungshilfe passieren. Ein Bericht im Nordbayerischen Kurier hat auf die Gefahrenstelle hingewiesen und auch Bürger haben diesbezüglich ihre Besorgnis geäußert. Nun will die Gemeinde mit einem provisorischen Ausbau die Gefahrenstelle beseitigen und die Wegstrecke in Richtung Neuenplos verkürzen. Den Ausbau soll der eigene Bauhof übernehmen, um die Kosten möglichst gering zu halten. Der Gemeinderat hat dem Vorhaben am 22.6.21 zugestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.